Das S(tr)andbad Schieder
                         


Sie wünschen einen  tagesaktuellen 

(ab Ausstellungsdatum 24 Stunden gültigen)

Corona-Schnelltest durchgeführt von medizinischen Personal?


Kein Problem, einfach auf ONLINE - Terminbuchung

Termin auswählen und verbindlich buchen.

(Bitte Personalausweis nicht vergessen)



Die Kinder dürfen entweder mit einem negativen PCR-Test - oder Antigenschnelltest in die Schule kommen, der von einer medizinisch geschulten Person durchgeführt worden sein muss, oder sich dort selbst testen. Ein Selbsttest zuhause reicht nicht aus.
Bei uns führt MEDIZINISCHES Personal den Schnelltest mit kinderfreundlichen , ganz dünnen Teststäbchen durch!!!

 



 

Infos :


Was heißt „tagesaktuell“?


Tagesaktuell bedeutet, der Test ist ab Ausstellung 24 Stunden gültig !!!

Sie sollten sich MINDESTENS 1 mal pro Woche testen lassen!!!

Wir führen den Schnelltest nasopharyngeal durch!!

Wer kann Antigen-Schnelltests anwenden? 

 Antigen-Schnelltests müssen von geschulten Personen durchgeführt werden, und entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen müssen dabei berücksichtigt werden. Hierbei kommt es insbesondere auf die korrekte Durchführung des Nasen- bzw. Rachenabstrichs an, bei dem infiziertes Gewebe mit einem Abstrichtupfer aus dem Mund- oder Nasenraum entnommen wird. Wird der Abstrich fehlerhaft durchgeführt, kann das Ergebnis des Schnelltests verfälscht sein.

Wie wird das Testergebnis dokumentiert? 

 Jedes Testzentrum hat bereits heute ein Dokumentationssystem. Nach einem Schnelltest bekommt der Getestete ein Zeugnis, auf dem u.a. angegeben wird, wer, bei wem, wann, mit welchem Ergebnis getestet wurde. 

Welche Tests sind wofür geeignet? 

 PCR-Tests werden zur Diagnostik eingesetzt, um zum Beispiel bei einer Person mit Symptomen abzuklären, ob eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt oder um einen positiven Schnell- oder Selbsttest zu verifizieren. Antigen-Schnelltests kommen zur Zeit bei den Bürgertests zum Einsatz, um Gewissheit zu schaffen und als Eintrittskarte zu diversen Geschäften! 

Seit dem 8. März können sich alle Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal wöchentlich mit einem Schnelltest testen lassen. Durchgeführt werden die Tests in den Testzentren der Gesundheitsämter vor Ort oder von beauftragten Dritten (z.B. Apotheken, Ärzte). Die Kosten übernimmt der Bund. Selbsttests können zusätzliche Sicherheit in konkreten Situationen im Alltag geben . Sie können auch im Rahmen der Testkonzepte der Länder in Schulen und Kitas eingesetzt werden. Fällt ein Schnell- oder Selbsttest positiv aus, sollte das Ergebnis unbedingt durch einen PCR-Test bestätigt werden.






 


 




Karte
Infos